Erste Spuren im Schnee

Rund 72 Stunden nachdem die Maschine in den Einsatz ging, kann auf der Loipe in weiten Bereichen gelaufen werden. Der Streckenverlauf ist geändert worden, um sensiblie Flächen im Bereich des Golfclubs zu schützen. Für das entstehen der  Loipe “kämpften” über Sylvester und noch am Neujahrstag bis spät Nachts: T. Durach, A. Hollwich, Dr. Zinke, T. Thallmair, Julius Fröhlich und G. Bittl-Fröhlich.

Am Neujahrstag gab es schon einen starken Andrang, während die Crew noch am Spuren war. Die vielen positiven Zurufe von den Sportlern feuerten uns an! Am 2. Jan. ist bei uns mal Pause. Es soll Regen geben, sagt der Wetterbericht…

Die neue Maschine ist angekommen!

Heute um ca. 21:00 Uhr wurde der Skidoo und das Spurgerät angeliefert. Die Anreise dauerte sehr viel länger, da die starkten Schneefälle die Straßen zu Rutschbahnen machten. spurer
Trotzdem: Alles wie bestellt da.

Herr Kutzer weist uns ein und fährt Testrunden. Wir stellen fest, dass der Boden unter dem Schnee noch sehr nass und weich ist. Viel Schnee – nix drunter. Der viele weiche Schnee, der noch immer weiter fällt, ist beweglich wie Seife.

Die härtesten Bedingungen gleich zum Start. Trotzdem beginnen wir (Dr. Zinke und G. Bittl-Fröhlich) noch in der selben Nacht mit der ersten Spur am Tutzinger Einstieg. Die Brücken passen – sieht gut aus. Aber der starke Schneefall macht uns zu schaffen. Im freien Gelände ist es schwierig zu “navigieren”… so geben wir kurz vor Mitternacht auf.

… wir werden morgen weitermachen.

Brückenbau

thiloSo nun ist es so weit. Wir fangen an. Zuerst kommen die Brücken ins Gelände. Vom Lagerplatz helfen Martin (Gelände – Genius) und Thilo am Bulldog.

Klaus, Ritchie und Gerd als Ballast auf den Brettern und als Helfer zum verlegen der Brücken über die Bachläufe.

Saukalt war es – aber wir haben es hinbekommen. Alle Mann supermotiviert! Denn am Abend soll das neue Spurgerät kommen. Es schneit …